Seminare und Fortbildungen

"Meine Vorstellung von Rhetorik ist die wesentliche Information einer Gruppe so zu präsentieren, dass ich meine Zuhörer erreiche und sie für das Thema gewinne.
Das Erklären und Demonstrieren einer für die Gruppe neuen Methode, komplexer Inhalte oder vieler Fachtermini stellt hohe Anforderungen an die rhetorische Kompetenz und Leitung.
Rhetorik kommt aus dem griechischen und bedeutet fliessen (rhe-in) und ist für mich die Kunst, zwischen mir und dem Zuhörer etwas zum Fliessen zu bringen.
Die Kunst, meine Zuhörer zu erreichen, hat viel mit meiner eigenen Persönlichkeit zu tun.
Indem ich vor Menschen stehe und zu Ihnen spreche, zeige ich mich in meiner Eigenart, zeige weit mehr als ich möchte und mir bewusst wird.
Die bewusste Arbeit mit meinen rhetorischen Qualitäten berührt tiefste Bereiche meiner Persönlichkeit.
Der Lernbereich Rhetorik beinhaltet vor allem die Arbeit an der persönlichen Ausstrahlung.
Mein Ziel ist es, echt zu sein. Der Weg erfolgreicher Rhetorik, ist der Weg zu sich selbst.
Wirksam werden meine Worte durch Emotion und persönliche Ausstrahlung.
Je mehr Freude ich habe jemandem etwas mitzuteilen, je größer meine Motivation ist etwas zu erklären, je mehr ich überzeugt bin von dem was ich sage, um so wahrscheinlicher werde ich meine Zuhörer erreichend gewinnen.
In gutem Kontakt mit der Fülle dessen, was ich bin, wähle ich ich intuitiv und situativ Verhaltensweisen, die meiner inneren Wahrheit entsprechen. Dies gibt meiner Kommunikation Kraft. Ich stehe in der Gesamtheit dahinter, bin spürbar und werde persönlich zum Gesprächspartner.
Ein wesentlicher Aspekt der Kraft und Ausstrahlung in meiner Präsentation ist mein Engagement.
Ich beteilige meine Zuhörer, ich identifiziere mich mit den Worten, so dass ich das Gesagte erlebe."

Jörg Meyer